Bräuche direkt nach der Trauung

Reis werfen

Dieser Brauch stammt aus dem asiatischen Raum. Er soll die Fruchtbarkeit und den Kindersegen fördern. In England wurde früher oft Weizen oder Gerste an Stelle von Reis geworfen. Dies sollte Glück bringen und der Lebensmittelknappheit in der zukünftigen Ehe vorbeugen.

Heutzutage gibt es einige negativ Stimmen zu diesem alten Brauch: Er ist nicht gerade umweltfreundlich, es werden Nahrungsmittel verschwendet und es besteht eine leichte Rutschgefahr für die Gäste. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Alternativen: Konfetti, Blütenblätter, Seifenblasen oder die trendigen Wedding Wands.

Holzstammsägen

Dieser Brauch soll, wie viele andere Bräuche und Spiele, das Brautpaar auf den gemeinsamen Weg vorbereiten. Die gemeinsame Stärke wird beim Holzstammsägen auf die Probe gestellt. Ziel ist es einen kleinen Baumstamm gemeinsam mit einer zweihändigen Bogensäge zu teilen. Dieser Brauch wird meist unmittelbar nach der standesamtlichen bzw. kirchlichen Trauung praktiziert.

Tüll am Auto

Viele kennen diesen Brauch bestimmt - aber kennt ihr auch die Bedeutung dahinter? Das Tüll soll dem Brautpaar Glück bringen! Es stammt sinngemäß vom Schleier der Braut und seine Eigenschaften werden natürlich mitübertragen.

Der Autokonvoi

Bei einem Autokonvoi fährt die Hochzeitsgesellschaft in einer Kolone durch die Stadt mit dem Brautauto an der Spitze. Dabei wird ein regelrechtes Hupkonzert veranstaltet. Dieser Brauch soll natürlich die bekannten bösen Geister vertreiben. Ebenfalls soll das laute Gehupe die Hochzeit im Wohnort bekannt machen. So wissen wirklich alle, dass ihr nun verheiratet seid.

Unser Tipp:

Wer für die extra Portion Krach sorgen möchte, bindet hinter das Brautfahrzeug die bekannten Blechdosen. Einfach rechtzeitig die Großeltern und Eltern bitten Konservendosen zu sammeln und eine robuste Schnur besorgen. Der Rest wird dann vom Trauzeugen erledigt.

Herzausschneiden

Das Herzausschneiden stellt einen symbolischen Stolperstein für das frisch vermählte Brautpaar dar. Es wird auf ein großes Leinentuch (meist ein Bettlaken) ein großes Herz aufgemalt. Die Aufgabe ist gemeinsam das Herz auszuschneiden und hindurch zu steigen. Oft wird diese Aufgabe erschwert indem die Hände zusammengebunden werden und man nur eine kleine Nagelschere oder eine stumpfe Schere zur Verfügung haben.

Hochzeitstauben

Weiße Tauben sind ein Symbol für Frieden, Liebe und Glück. Aus diesem Grund lässt Brautpaar weiße Tauben fliegen, um diese Attribute für ihre Ehe zu sichern.
Die Tiere werden in einem Korb meist vor der Kirche oder dem Standesamt aufgestellt. Bevor sie frei gelassen werden, wird oft ein Gedicht vorgetragen. Um die Tiere zu schützen solltet ihr darauf achten, dass ihr sie spätestens 1 Stunde vor Sonnenuntergang fliegen lasst und es zwischen 5-30 Grad Celsius sind. So können sie problemlos nach Hause finden.

Für dich auch interessant