Standesamtliche Hochzeit

Das Standesamt vor Ort ist Eure erste Anlaufstelle

Egal ob ihr kirchlich heiraten möchtet oder eine Zeremonie mit einer Freien Trauung bevorzugt, ihr müsst grundsätzlich eine standesamtliche Eheschließung vorweisen, um rechtskräftig verheiratet zu sein. Dazu müsst ihr Euch immer bei Eurem zuständigen Standesamt anmelden. Seit 1998 ist das Aufgebot durch eine schriftliche Anmeldung der Eheschließung ersetzt worden. Diese Anmeldung kann frühstens 6 Monate vor dem gewünschten Termin vereinbart werden und muss am Wohnort eines der beiden Partner erfolgen. Die Trauung selbst kann dann aber auch in einem anderen Standesamt stattfinden.

Anmeldung beim Standesamt

Damit die Trauung rechtskräftig vollzogen werden kann, müsst ihr bestimmte Dokumente bei der Anmeldung vorlegen. Bei einem sogenannten Standardfall der Brautleute, wobei beide bisher unverheiratet waren, deutsche Staatsbürger, volljährig und kinderlos sind, benötigt ihr folgende Dokumente:

  • Identitätsnachweis (Personalausweis, Reisepass)
  • Abstammungs-, Geburtsurkunde oder eine beglaubigte Abschrift des Familienbuchs (Diese Dokumente werden nur benötigt, wenn ihr nicht an Eurem jetztigen Wohnort geboren worden seid!)
  • Ggf. Urkunde über Promotion oder akademischen Grad

Bei Besonderheiten, wie einer ausländischer Staatsbürgerschaft, minderjährigen Kindern oder ähnlichem, kontaktiert ihr am besten vor Eurer Anmeldung das zuständige Standesamt und erhaltet die genauen Informationen, was ihr für Eure Eheschließung braucht.

Für dich auch interessant