Der Heiratsantrag

Der Heiratsantrag stellt eine große Herausforderung dar. Es handelt sich schließlich um eine der wichtigsten Fragen im Leben. Deshalb sollte sowohl der Moment, als auch der Zeitpunkt für die Verlobung weise gewählt werden.

WeWedding // 20.08.2018

Gute Gründe für einen Heiratsantrag

Bei einem Heiratsantrag geht es nicht nur um eine einfache Frage, sondern um eine Lebensentscheidung. Aus diesem Grund sollte man vorher nochmal in sich gehen und sich fragen, warum man seinen Partner überhaupt heiraten möchte? Die Ehe ist nicht nur ein bindendes Versprechen, dass man "in guten, wie in schlechten Zeiten" einander liebt und unterstützt - sie hat auch etwas Endgültiges. Natürlich kann man die Ehe rückgängig machen, aber das sind Stress und negative Gefühle, welche man wohl lieber umgehen möchte.

Gute Gründe für eine Ehe sind der Wunsch gemeinsam alt zu werden und eine Familie zu gründen. Dieser Wunsch kommt auf, da man mit seinem Partner dieselben Werte und Einstellungen zum Leben hat.

Denkbar schlechte Gründe sind die Steuervergünstigung und der Druck zu heiraten, weil alle es tun und man auf die 30 zu geht.

Der richtige Zeitpunkt

Diese Frage muss jeder für sich selber beantworten. Es ist von Paar zu Paar unterschiedlich. Für manche ist der richtige Zeitpunkt bereits nach 6 Monaten, für andere nach 5 Jahren oder wenn man schon gemeinsame Kinder hat. Manche orientieren sich am Lebensalter.
Als Hintergrundinformation können wir euch aber sagen, dass das durchschnittliche Heiratsalter heutzutage bei 32 Jahren liegt. Das liegt mit unter an beruflichen Situationen, aber auch an einer Art „Probezeit“. Wenn Paare eine Zeit lang schon zusammengelebt haben und die ein oder andere Krise gemeinsam gemeistert haben, sind sie sich bei der Entscheidung der Hochzeit meist sicherer.
Ein weiterer Tipp: Achtet bei der Überlegung zu einem Antrag auf jeden Fall auf euren Partner. Bei Verlobungen im Bekanntenkreis kann man an der Reaktion einiges ableiten und sehen, ob euer Schatz für diesen Schritt auch bereit wäre.

Der schönste Ort

Es verlangt etwas Fingerspitzengefühl, um den richtigen Ort und Anlass für den Heiratsantrag zu finden. Man muss immer auf seinen Liebsten achten. Wenn euer Partner den großen Auftritt liebt, wäre ein Antrag unter Publikum eine schöne Idee, wie zum Beispiel auf einem Konzert oder im Flugzeug. Ist eure bessere Hälfte eher zurückhaltend wäre ein privater Moment angebrachter, wie bei einem Spaziergang am Strand oder bei einem nächtlichen Ausflug zum Sterne gucken.

Auch hier solltet ihr wieder auf die Vorlieben eures Partners achten. Liebt er Überraschungen oder wäre ein "vorhersehbarer" Antrag am Jahrestag oder im Urlaub angebrachter? Vielleicht holt ihr euch auch Unterstützung aus dem Freundeskreis hinzu, um den Antrag schon etwas "ankündigen zu lassen".

Der Kniefall

"Bei einem Antrag muss der Mann auf die Knie gehen!" Das wurde damals immer erwartet. Heutzutage ist der klassische Kniefall gar nicht mehr so gefragt. Laut einer Statistik legen gerade mal 10% der befragten Frauen wert auf diese Geste.

Ebenso die Tradition, dass der Vater der Angebeteten um deren Hand gebeten wird, ist nur 20% der Frauen wichtig - den Vätern aber umso mehr!

Die richtigen Worte

Der Heiratsantrag sollte natürlich romantisch und individuell sein. Sagt eurer Liebsten, was sie euch bedeutet, wie sie euer Leben bereichert hat und warum ihr mit ihr zusammen sein wollt. (Natürlich gilt dies auch, wenn euer Liebster den Antrag bekommt!) Wenn ihr anfangt zu stottern oder zu schwitzen, macht euch keine Sorgen. Diese Reaktion unterstreicht die Ernsthaftigkeit hinter diesem Antrag und macht ihn echt.

Man kann die Frage der Fragen auch ohne Worte stellen. Ein romantischer Post bei Facebook oder ein Ballon perfekt im Wohnzimmer in Szene gesetzt. Wir haben auch noch weitere Ideen für den Antrag.

Für dich auch interessant